Presse

Statement zur aktuellen Berichterstattung - "Klimanotstand"


Hier finden Sie einen Auszug aus unseren Pressemitteilungen und Reden sowie Statements zu aktuellen Themen aus dem RegionsJournal der Region Hannover


Beiträge für das RegionsJournal


Was tun gegen die Wohnungsnot?

Wir fordern aufgrund von Wohnraumknappheit und hohen Mieten, im Dialog mit Kommunen, Wohnungswirtschaft und Bürgerinnen und Bürgern Lösungen zu entwickeln – ohne neue Vorschriften für Wärmeschutz, Fahrradstellplätze oder Biotop-Ersatzflächen. So schaffen wir mehr bezahlbaren Wohnraum und vermeiden Leerstände

 


Was tun für ältere Menschen?

Wir unterstützen alle Maßnahmen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter. Neben dem Bau von seniorengerechtem, barrierearmen und bezahlbarem Wohnraum muss auch der Umbau gefördert werden. Der barrierefreie Ausbau des ÖPNV, öffentlicher Gebäude und privater Infrastruktur soll zügig fortgesetzt werden.

 


Was tun für die Gleichstellung?

Wir wollen gleichwertige Chancen für Mädchen und Jungen auf bestmögliche Bildung und damit auch im Arbeitsmarkt. Projekte wie die Ideen-Expo, die von klein auf Unterschiede abbauen, sind fortzusetzen. Angebote zur Vereinbarung von Familie und Beruf müssen vielfältiger werden, um dem Karriereknick zu begegnen.

 


Wie wichtig ist Kulturförderung?

Wir begrüßen die Neuordnung der institutionellen Kulturförderung der Region, da kleinere Einrichtungen mehr Unterstützung erhalten. Auch in ländlichen Gebieten werden Angebote ermöglicht. Kulturprojekte fördern das Verständnis für andere Denkweisen und stärken so ein freiheitliches Zusammenleben.

 


Was tun für den Naturschutz?

Wir fordern einen Naturschutz mit Augenmaß. Städte und Gemeinden müssen Möglichkeiten haben, neue Flächen für Wohngebiete, Gewerbe und Tourismusangebote zu entwickeln. Dabei setzen wir verstärkt auf die ökologische Aufwertung vorhandener Naturschutzflächen und den partnerschaftlichen Vertragsnaturschutz.

 


Was tun gegen Fachkräftemangel?

Verknüpfung von Wirtschaft und Wissenschaft macht die Region Hannover fit für europaweiten Wettbewerb. Neben Bestandspflege sind Ansiedlung von Unternehmen mit zukunftsweisenden Technologien und moderne Arbeitsplätze notwendig. Hierzu müssen unsere Berufsschulen als Kompetenzzentren für Fachkräfte ausgestattet werden.

 


Was tun für mehr Verkehrssicherheit?

Wir fordern mehr sicherheitsrelevante Veränderungen im Straßenbau. Häufige Unfallursachen müssen strenger erfasst und geahndet werden. Für die zu große Zahl der Unfälle mit Straßenbahnen muss ein Runder Tisch eingerichtet werden. Untersuchungsergebnisse der Unfallforschung müssen verstärkt Eingang in die Praxis finden.

 


Was tun für Gesundheitsprävention?

Wir setzen auf qualitätsgesicherte Gesundheitsprävention durch mehr Sportangebote in Kitas und Schulen, die Unterstützung des Regionssportbundes, das Bewerben von Vorsorge- und Impfprogrammen, die Sicherstellung der medizinischen Versorgung auch im ländlichen Bereich und neue Angebote in der Pflege.